Die verschollene Salzzitrone

Gut zwei Wochen ist es her, da haben Katha­rina Sei­ser und ich zur gro­ßen Zitrus­pro­duk­te­ver­kos­tung gela­den. Ein Zitrus­fest der Super­la­tive, in allen Dimen­sio­nen. Elf ver­kos­tende Men­schen (neben Katha­rina und mir auch der Web– und Sän­ger­meis­ter, Sarah Satt, Nina Mohimi, Susi Tur­bo­haus­frau, Hanni Rütz­ler, Wolf­gang Rei­ter, Zitrus­gärt­ner Heimo Kar­ner sowie Dag­mar und Robert Gor­don) haben sich einen Abend lang mit 34 ver­schie­de­nen Zitrus­va­ria­tio­nen beschäftigt:

  • 1 × Limo­na­den–Limo­nade
  • 18 × Mar­me­lade (6 × Pome­ran­zen, 5 × Meyer-​Zitrone, 3 × Ber­ga­motte, 4 × Blondo­range bzw. gemischt)
  • 1 × Bergamotten-​Cedro-​Sirup
  • 5 × Salz­zi­trus (3 × Meyer-​Zitrone, 1 × „nor­male“ Zitrone, 1 × Bergamotte)
  • 8 × Zitrus in Alko­hol (1 × Oran­gen­wein, 1 × Meyer-​Zitronen-​Liqueur, 1 × Kumquat-​Liqueur, 1 × Pomeranzen-​Liqueur, 1 × Meyer-​Zitronen-​Ansatz — fünf Pro­zent in Was­ser, 1 × Pome­ran­zen­es­senz — ca. 3 Pro­zent und ca. 20 Pro­zent in Was­ser, 2 × Bergamotten-​Liqueur)
  • 1 × kan­dierte Meyer-​Zitronenschale

Für einen detail­lier­ten Bericht natür­lich viel zu viel (wobei Susi das „Zitrus­sen“ eh schon so schön schil­dert), daher will ich mich hier auf die Salz­zi­tro­nen beschrän­ken. Nach der aus­gie­bi­gen Marmelade-​Session hat­ten wir alle Gusto auf Pikan­tes, da kamen die ein­ge­sal­ze­nen Zitro­nen mit Susis Kicher­erb­sen­sa­lat als Beglei­tung gerade recht. Vier ver­schie­dene Salz­zi­tro­nen­re­zepte haben wir durch­pro­biert (und eben eine Ber­ga­motte). (Eigent­lich wären es sogar fünf Zitro­nen gewe­sen, aber eine Probe war uns ob ihres Aus­se­hens nicht ganz geheuer und wurde daher entsorgt.)


(M)ein kleiner Sous-​vide-​Ratgeber: Die Grundlagen

Seit mitt­ler­weile drei Jah­ren koche ich pri­vat nach der Sous-​vide–Methode – höchste Zeit für ein paar per­sön­li­che Betrach­tun­gen und Tips. Wer die­sen Blog liest und die Tech­nik immer noch nicht kennt: Es han­delt sich dabei um hoch­prä­zise kon­trol­lier­tes Nied­rig­tem­pe­ra­tur­ga­ren unter Luft­ab­schluß. Übli­cher­weise erreicht man das durch ein tem­pe­ra­tur­ge­re­gel­tes Was­ser­bad oder einen Dampf­ga­rer in Ver­bin­dung mit […]


Foodcamp 2014 – Ein Klassentreffen

Nach dem Food­camp 2013 und dem Baking Ate­lier letz­ten Herbst war ich ja nun nicht mehr ganz New­bie und hatte mich schon auf eine Spon­tan­aus­wahl der Ses­si­ons vor Ort ein­ge­stellt. Auf­grund Teil­neh­me­rIn­nen­zahl­be­schrän­kung bei den prak­tisch ori­en­tier­ten Work­shops muß­ten dann zwei Wahl­mög­lich­kei­ten im Vor­hin­ein genannt wer­den – ich bekam hier die Wunsch-​Session „Es gibt Reis, Baby!“ […]


Die Sache mit der Wurst (oder: In Wurst We Trust)

Öster­reich liebt Wurst – und das nicht erst seit ges­tern Nacht. Laut einer Erhe­bung aus dem Jahr 2009 liegt der Monats­ver­brauch bei üppi­gen 1,3 Kilo­gramm pro Kopf allein zuhause (ohne Gas­tro­no­mie). Was genau drin ist und wie man denn die Brat­würs­tel für den Grill eigent­lich her­stellt, weiß aber kaum jemand. Trotz des zwei­fel­haf­ten Rufs, hauptsächlich […]


Im Freyenstein zählen die inneren Werte

Eigent­lich wollte ja die Wein­haue­rin mit über innere(n) Werte phi­lo­so­phie­ren, vor drei Wochen im Frey­en­stein, aber dann zog sie doch die Zwei­sam­keit der Berge vor. Den müh­sam ergat­ter­ten Tisch (OK, dank des neuen Freyenstein-​Newsletters war ich noch vor Seve­rin Cor­tis Arti­kel im Stan­dard dabei) wie­der frei­ge­ben? Nie im Leben! Nach ein biß­chen Her­um­fra­gen fand sich […]


Im Gärtopf: Karfiol nach indischer Art

Es gärt im Topf. Schuld sind Leu­co­no­s­toc mesen­te­ro­ides und seine Kum­pa­nen aus der Ord­nung der Milch­säu­re­bak­te­rien. Auf­ge­wach­sen bin ich mit ihnen nicht. Sieht man vom gele­gent­li­chen Sau­er­kraut zum Schweins­bra­ten ab, kam kein milch­sau­res Gemüse auf den Tisch. West­lich von St. Pöl­ten legt man in Essig ein. Salz­gur­ken kann ich immer noch nicht aus­ste­hen, weder die […]


Tamales costeños für Bushcooks Kitchen

Doro­thée fei­ert das drei­jäh­rige Blog-​Jubiläum von Bush­cooks Kit­chen mit viel Soul. Mit Soul food, um genau zu sein. Das trifft sich gut mit unse­rem mexi­ka­ni­schen Fest­mahl vom letz­ten Wochen­ende. Tama­les sind quasi die Inkar­na­tion der mexi­ka­ni­schen Seele. Die Taschen aus nixt­a­ma­li­sier­tem Mais­mehl, mit viel Schmalz und ganz unter­schied­li­chen Fül­len, wer­den meis­tens gedämpft. Als Hülle werden […]


Der André ist schuld

Zitrone schmeckt mir bes­ser.“ Mit die­ser dahin­ge­sag­ten Klei­nig­keit brachte ich mich vor ein paar Wochen ziem­lich in die Bre­douille, als ich die Mar­me­la­de­glä­ser, die ich ich wäh­rend der ver­spä­te­ten Weih­nachts­fe­rien in der Resi­denz­stadt erhal­ten und als kuli­na­ri­sche Kurio­si­tä­ten in den cal­vi­nis­tisch Nor­den geschleppt hatte, auf­machte und mir die Mar­me­lade, aus Erman­ge­lung eines Brio­che­kip­ferls, zwangs­läu­fig auf […]


Pick-​me-​up für die Ballsaison

Die heu­rige Ball­sai­son ist zwar schon (fast) zu Ende, aber auch vor dem Herings­schmaus am Ascher­mitt­woch leis­tet ein Pick-​me-​up mög­li­cher­weise gute Dienste. Nach­dem es neben Ber­ga­mot­ten bei Casa Caria auch wie­der etwas mehr Oran­gen sein durf­ten und ich die Scha­len kan­die­ren wollte, war dies­mal Gelée ange­sagt. Ein kla­res, das heißt trans­pa­ren­tes, Orangen-​Gelée wohl­ge­merkt. Man würde […]


#tierfreitag

Will­kom­men beim ers­ten #tier­frei­tag. Katha­rina Sei­ser hat die­sen Neo­lo­gis­mus letzte Woche geprägt und ich greife ihn gerne hier auf. Schon wäh­rend ihres vega­nen Selbst­ver­suchs habe ich kurz daran gedacht, das Schlag­wort „vegan“ hier im Blog zu akti­vie­ren („vege­ta­risch“ gibt es ja), aber ich habe es ange­sichts all des ideo­lo­gi­schen Bal­lasts, den die­ser Begriff mit sich […]