Gemüse, gut gefüllt: Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması

Nach­dem die Wein­haue­rin und ich von unse­rem Besuch beim Frl. Kirsch­kom­pott zurück sind, gibt es heute wie ver­spro­chen das erste Rezept unse­rer Gezi-Park-Tour. Clau­dia Rodens gefüllte Para­dei­ser Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması habe ich rela­tiv gerad­li­nig nach­ge­kocht. Aller­dings hatte ich statt der von ihr emp­foh­le­nen gro­ßen (Fleisch-)Paradeiser deut­lich klei­nere Exem­plare zur Ver­fü­gung. Als Teil einer Meze-Platte paßt das aber eh viel bes­ser, finde ich. Eine wei­tere Ver­än­de­rung: Ich habe den abtrop­fen­den Saft von den beim Aus­höh­len zurück­blei­ben­den Resten auf­ge­fan­gen und mit etwas Was­ser auf­ge­füllt zum Garen der Reis­fülle ver­wen­det. Es wäre ja schade drum! 

Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması (gefüllte Paradeiser)
Bild: Der Küchenmeister | mnd.sc



Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması

Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması (gefüllte Paradeiser)
Bild: Der Küchenmeister | mnd.sc
  • Vor­schau: 20 Por­tio­nen
  • Vor­be­rei­tung: 45 Min.
  • Koch-​/​Backzeit: 20 Min.
  • Fer­tig in: 1 Std. 5 Min.

Gefüllte Para­dei­ser mit Rosi­nen und Pini­en­ker­nen, beru­hend auf Clau­dia Rodens Rezept aus Die ori­en­ta­li­sche Küche/​Ara­bes­que.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Para­dei­ser gut waschen und einen all­fäl­lig ver­blie­be­nen Stiel­an­satz ent­fer­nen. Deckel abschnei­den und mit einem Kugel­aus­ste­cher aus­höh­len. Saft und Kerne auf­fan­gen!
    Ausgehöhlte Paradeiser mit Melonenausstecher
    Bild: Der Küchenmeister | mnd.sc
  2. Die Para­dei­ser­re­ste in einem Sieb abtrop­fen las­sen und vor­sich­tig aus­drücken. Saft mit Was­ser auf 450 Mil­li­li­ter auf­fül­len.
    Aufgefangener Paradeisersaft
    Bild: Der Küchenmeister
  3. Die gehack­ten Zwie­beln in der Hälfte des Öls gla­sig anschwit­zen. Dann den Risot­to­reis zuge­ben und gut ver­mi­schen. mit dem ver­dünn­ten Para­deiser­saft auf­gie­ßen. Salz, Zucker und Pfef­fer zuge­ben und 15 Minu­ten auf klei­ner Flamme zuge­deckt garen las­sen, bis der Reis die gesamte Flüs­sig­keit auf­ge­nom­men hat. Dabei immer wie­der umrüh­ren. Der Reis muß noch biß­fest sein.
  4. Das rest­li­che Öl sowie Zimt und Piment gut unter den Reis mischen. Kurz über­küh­len las­sen. Dann den Saft einer Zitrone, die Pini­en­kerne, die Rosi­nen und die gehack­ten Kräu­ter unter­he­ben. Nach­mals mit Salz und Pfef­fer abschmecken. (Da die Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması kalt geges­sen wer­den, darf die Fülle auf der wür­zi­ge­ren Seite sein.)
    Fülle aus Reis, Rosinen, Pinienkernen und Kräutern
    Bild: Der Küchenmeister | mnd.sc
  5. Die aus­ge­höl­ten Para­dei­ser innen Sal­zen (Deckel nicht ver­ges­sen!) und mit der Pignoli-Reis-Mischung fül­len. Deckel auf­set­zen und die gefüll­ten Para­dei­ser bei 175 °C Heiß­luft (oder 180 °C Ober- und Unter­hitze) im vor­ge­heiz­ten Rohr ca. 20 Minu­ten über­backen. Die Para­dei­ser soll­ten nicht zu weich wer­den!
    Gefüllte Paradeiser in einer Edelstahlform
    Bild: Der Küchenmeister | mnd.sc
  6. Die Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması aus­küh­len las­sen und mit einer klei­nen Schüs­sel Knob­lauch­jo­ghurt ser­vie­ren. Alter­na­tiv paßt natür­lich auch Cacık wie bei unse­rem Fest­mahl.
    Zey­ti­nyağlı Doma­tes Dol­ması (gefüllte Paradeiser)
    Bild: Der Küchenmeister | mnd.sc


Gravatar-Profilbild von Der Küchenmeister

Der Küchenmeister

Der Küchen­meis­ter arbei­tet als Infor­ma­ti­ker und dilet­tiert in sei­ner Frei­zeit am Herd und Zir­ku­la­tor. Seit eini­gen Jah­ren gilt sein beson­de­res Inter­esse den moder­nen Küchentechniken.

Weitere Beiträge

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.