Besoffene Kirschen, gut zugedeckt

Bevor sie sich in Rich­tung Pro­vence auf­ge­macht hat, hat mir die Wein­haue­rin noch ihr Rezept für Cla­fou­tis aux ceri­ses in der Mail­box hin­ter­las­sen. Wie man sieht, hat sie aus dem Kirsch­was­ser­fi­asko gelernt!


Clafoutis aux cerises

Kirsch-Clafoutis mit Eis
Bild: Gregor Joham
  • Vor­schau: 1 Auf­lauf­form voll
  • Vor­be­rei­tung: 3 Std.
  • Koch-/Back­zeit: 30 Min.
  • Fer­tig in: 3 Std. 30 Min.

Cla­fou­tis (franz. Kla-fu-tii) kommt aus dem Limou­sin im Her­zen Frank­reichs und wird tra­di­tio­nell mit Kir­schen – und einem ordent­li­chen Schuss Kirsch­was­ser – gemacht. Es geht aber auch mit vie­lem ande­ren Obst. Ganz wich­tig ist: Ein biss­chen saf­tig und ein biss­chen säu­er­lich muss es sein.

Zutaten

Zubereitung

  1. Kir­schen (mit Kern) ent­sten­geln, waschen, nach Bedarf zuckern und für zumin­dest 3 Stun­den in Kirsch­was­ser „zie­hen“ las­sen.
  2. 100 g But­ter zer­las­sen und eine nied­rige feu­er­fe­ste Form (rund oder oval oder qua­dra­tisch prak­tisch) damit aus­pin­seln. Danach mit Roh­zucker gleich­mä­ßig bestreuen. „Besof­fene Kir­schen“ ein­la­gig in die­ser Form ver­tei­len. Gezucker­ten Kirsch­geist nach Belie­ben weg- („Kreisch!!“) oder in die Form gie­ßen (ver­dun­stet spä­ter ohne­hin – zum Groß­teil
    Kirschen in einer Auflaufform
    Bild: Gregor Joham
  3. Für den Teig zuerst Eiklar mit 25 g Zucker und einer hal­ben Prise Salz zu einem stei­fen Schnee schla­gen. Dot­ter mit wei­te­ren 100 g But­ter, 100 g Zucker und dem Mark einer Vanil­le­schote schau­mig rüh­ren.
  4. Mehl und gerie­bene Man­deln durch­mi­schen und abwech­selnd mit der Ei-Zucker-Masse vor­sich­tig unter den Schnee heben. Even­tu­ell am Schluss einen Schuss Milch für eine sämige Kon­si­stenz dazu­ge­ben (soll ein schau­mi­ger Pala­tschink­enteig wer­den). Teig gleich­mä­ßig über den Kir­schen ver­tei­len und mit Man­del­split­tern bestreuen. Im vor­ge­heiz­ten Back­rohr bei 200 Grad Ober- und Unter­hitze 20 – 30 Minu­ten backen. Danach mit Staub­zucker bestreuen und noch lau­warm anrich­ten (in Kombi mit kal­tem Eis oder Honig­schlag­obers).
    Kirsch-Clafoutis mit Eis
    Bild: Gregor Joham


Gravatar-Profilbild von Der Küchenmeister

Der Küchenmeister

<p>Der Küchen­meis­ter arbei­tet als Infor­ma­ti­ker und dilet­tiert in sei­ner Frei­zeit am Herd und Zir­ku­la­tor. Seit eini­gen Jah­ren gilt sein beson­de­res Inter­esse den moder­nen Küchentechniken.</p>

Weitere Beiträge

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.