Pick-me-up für die Ballsaison

Die heu­rige Ball­sai­son ist zwar schon (fast) zu Ende, aber auch vor dem Herings­schmaus am Ascher­mitt­woch lei­stet ein Pick-me-up mög­li­cher­weise gute Dien­ste. Nach­dem es neben Ber­ga­mot­ten bei Casa Caria auch wie­der etwas mehr Oran­gen sein durf­ten und ich die Scha­len kan­die­ren wollte, war dies­mal Gelée ange­sagt. Ein kla­res, das heißt trans­pa­ren­tes, Oran­gen-Gelée wohl­ge­merkt. Man würde mei­nen, daß es dazu tau­sende Rezepte im Netz gibt, aber nichts da.

An die­ser Stelle hätte ich mir ja den­ken kön­nen, daß es einen Haken gibt, aber dazu bin ich zu stur­schä­de­lig. Noch dazu, wo ich bei mei­ner Suche doch über die­ses Cam­pari-Orange-Gelée von stef stuff gestol­pert bin (Link lei­der nicht mehr ver­füg­bar). Super Idee, aber kla­rer hätte ich’s halt gern gehabt. Aber Anlei­tun­gen? Nada.

Mitt­ler­weile weiß ich, warum. Ohne Zen­tri­fuge ist das Klä­ren von Zit­rus­säf­ten eine müh­same Par­tie. Den Saft nur auf­zu­ko­chen und durch einen Kaf­fee­fil­ter abzu­sei­hen, bringt lei­der recht wenig. Uhr­zeit­be­dingt habe ich auf den Ver­such einer tra­di­tio­nel­len Eiweiß­klä­rung ver­zich­tet (rück­blickend eine gute Ent­schei­dung, denn damit bleibt das Rezept #tier­frei­tag-kom­pa­ti­bel). Zum Glück kor­re­liert Geschmack nicht mit Transparenz!

Ein offenes Gläschen Campari-Orange-Gelée, im Vordergrund ein Kipferl
Credit: Der Küchenmeister | mnd.sc



Campari-Orange-Gelée

Ein offenes Gläschen Campari-Orange-Gelée
Credit: Der Küchenmeister | mnd.sc
  • Yield: 1.5 Liter
  • Pre­pa­ra­tion time: 15 mins
  • Coo­king time: 30 mins
  • Finis­hed in: 45 mins

Alko­ho­li­sche Mar­me­lade für das „Früh­stück danach“, frei nach einem Rezept von steff stuff.

Ingredients

Instructions

  1. Oran­gen-Zitro­nen-Saft und Oran­gen­ze­sten in einen Topf geben und gemein­sam auf­ko­chen. Einige Minu­ten offen köcheln las­sen, bis sich die Menge auf gut 900 ml redu­ziert hat. Zuge­deckt aus­küh­len lassen.
  2. Den aus­ge­kühl­ten Saft durch einen Kaf­fee­fil­ter sei­hen. Die Zesten entsorgen.
  3. Den Saft und den Gelier­zucker in einen hohen Topf mit dickem Boden geben und offen auf­ko­chen las­sen. Dann zumin­dest 5 Minu­ten (bzw. nach Anlei­tung des Gelier­zuckers) köcheln las­sen. (Gelier­probe nicht vergessen!)
  4. Herd abstel­len, Cam­pari zugie­ßen und gut umrüh­ren. Eine halbe Minute zie­hen las­sen, noch­mals umrüh­ren und die Mar­me­lade in ste­ri­li­sierte Glä­ser abfül­len. 24 Stun­den an einem zug­freien Ort aus­küh­len lassen.
  5. Das Cam­pari-Orange-Gelée paßt sehr gut zu mür­ben Kipferln.
    Ein Löffel Campari-Orange-Gelée
    Image: Der Küchenmeister | mnd.sc

Der Küchenmeister

Der Küchen­meis­ter arbei­tet als Infor­ma­ti­ker und dilet­tiert in sei­ner Frei­zeit am Herd und Zir­ku­la­tor. Seit eini­gen Jah­ren gilt sein beson­de­res Inter­esse den moder­nen Küchentechniken.

More posts

3 Comments

  • Susi Liedl wrote:

    Das heißt, mein Cam­pari-Orange-Gelee vom letz­ten Jahr hat dir geschmeckt? Die­ses Jahr habe ich es wenig­stens gepo­stet, aber auch bei mir von durch­sich­tig keine Rede! Es scheint auch was mit dem Gelier­zucker zu tun zu haben, dass Zitrus­mar­me­la­den nicht durch­schei­nend wer­den. Mich hat die Pome­ran­zen­mar­me­lade gefuchst und wollte trotz gelun­ge­ner Gelie­re­probe nicht fest wer­den, also habe ich alle Glaseln wie­der auf­ge­macht und mit Gelier­pul­ver noch ein­mal ein­ge­kocht: vor­her wun­der­schön durch­schei­nend, nach­her keine Spur mehr davon.

  • Ui, Susi, das ist mir jetzt ein bis­serl pein­lich, aber ich glaub das steht noch im Vor­rats­kastl. Ich fürchte, ich koche viel mehr Mar­me­lade, als ich dann selbst essen kann in einem Jahr und hab ganz dar­auf ver­ges­sen :( Ein Ver­gleich folgt aber! (Und Du kannst natür­lich auch gern ein Kost­gla­serl haben.)

  • Susi Liedl wrote:

    Der Mund­schenk & Com­pa­gnie: Hihi, das kenn ich aber. Man­che Sachen wan­dern ein­fach nach hin­ten und tau­chen nach Uuuuur­zei­ten wie­der auf. :D

Schreibe einen Kommentar

By posting a comment you consent that we store the submitted information as well as your anonymized IP address on our servers, under the terms of our data protection policy. Your email is never shared with anyone else.

Required fields are marked *.